DRK-Krankenhaus Sondershausen

Über uns

Die Abteilung Unfallchirurgie/Orthopädie unseres Krankenhauses versorgt unfallverletzte Patienten aller Schweregrade (zum Verletzungsartenverfahren der Berufsgenossenschaft zugelassen) und geplante Eingriffe am Stütz- und Bewegungssystem.

Neben modernen Möglichkeiten der Diagnostik stehen uns erprobte, bewährte und moderne Verfahren der Behandlung zur Verfügung. Moderne Nagelsysteme und Platten einschließlich winkelstabiler Platten ermöglichen eine schonende, belastungsstabile und effektive, auf eine schnelle Mobilität ausgerichtete Behandlungsstrategien.

Gelenkspiegelungen (Arthroskopie) der Schulter, des Kniegelenkes, des Sprunggelenkes und des Ellenbogens sichern eine genaue Diagnose und ermöglichen die operative Behandlung über kleine Zugänge. Meniskus- und Kreuzbandverletzungen am Knie, freie Gelenkkörper des Ellenbogens und Abnutzungen und Sehnenverletzungen der Schulter können so, in der Mehrzahl der Fälle auch ambulant, behandelt werden.

Der Ersatz großer Gelenke (Schulter, Ellenbogen, Knie und Hüfte) erfolgt durch moderne, modulare Endoprothesen, welche individuell angepasst werden können und in der Praxis über Jahre erprobt sind.

Stabilisierende Eingriffe nach Unfall oder Erkrankung der Wirbelsäule und des Beckens werden ebenfalls durchgeführt.

Unsere Abteilung ermöglicht eine individuelle Behandlung der Patienten, wie sie in großen Einrichtungen nur schwer möglich ist. Das Pflegepersonal unserer Abteilung verfügt über eine große Erfahrung im Umgang mit unfallchirurgischen/orthopädischen Patienten. Unser Bestreben nach einem kurzen, aber effektiven stationären Aufenthalt erfordert eine zuverlässige Organisation der Abläufe. Deshalb ist die Vorstellung des Patienten in der Regel vor der stationären Aufnahme notwendig, um die Behandlung zu besprechen und vorzubereiten.

Eine Indikationssprechstunde soll die Notwendigkeit eines operativen Eingriffes klären und festlegen, ob er ambulant oder stationär durchgeführt werden soll. Dazu ist die Klärung der Narkoseart durch Fachärzte der Anästhesie möglichst während einer Vorstellung im Krankenhaus wichtig.

Die Nachbehandlung nach größeren orthopädischen Eingriffen oder schweren Verletzungen wird von uns organisiert. Unsere beiden Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes stehen Ihnen bei der Beratung und Organisation von anschließenden Rehabilitationsmaßnahmen zur Verfügung.

In unserer D-Arzt-Ambulanz ist die Behandlung von Arbeits- und Schulunfällen gesichert. Die Einrichtung ist zugelassen zur Durchführung des Verletzungsartenverfahrens der Berufsgenossenschaften (d. h. auch schwere Verletzungen im Schul- und Arbeitsumfeld dürfen ambulant und stationär behandelt werden). Die Notfallversorgung ist rund um die Uhr gewährleistet.

Im Auftrag der gesetzlichen und privaten Unfallversicherungen werden von uns Gutachten erstellt.